DWD Unwetterwarnung

Quelle: www.dwd.de / Deutscher Wetterdienst

Verstärkung gesucht

Besucherzähler

HeuteHeute160
GesternGestern199
Diese WocheDiese Woche821
Dieser MonatDieser Monat2832
GesamtGesamt314848
Meist besucht 09.06.2017 : 711

 

Historik der Jugendfeuerwehr

„Premiere in Stötteritz  für Leipzigs erste Jugendfeuerwehr“ – so titelte die NEUE PRESSE am 18.02.1991

Die Jugendfeuerwehr Leipzig-Südost wurde am 16. Februar 1991 als erste Leipzigs gegründet und geht ursprünglich aus den Jungen Brandschutzhelfern hervor. Zur Gründung bestand sie aus 10 Mitgliedern und gehörte als selbstständiger Bestandteil zur Freiwilligen Feuerwehr Leipzig-Südost, die ihre Wache damals noch in der Holzhäuser Straße hatte. Von nun an sollten sich die Jugendlichen nicht nur mit interessanter Technik und dem Brandschutz befassen, sondern auch von Exkursionen, Zeltlagern, sportlichen Wettkämpfen, und der Verbandsarbeit profitieren.

 

                                      Quelle: „Feuerwehrmagazin“, 6/91

Mit der Zusammenlegung der Freiwilligen Wehren Nordost und Südost am 29. Februar 1992 zur FF Leipzig-Ost wurde auch die Jugendfeuerwehr Leipzig-Südost in die Jugendfeuerwehr Leipzig-Ost umgewandelt.
Schon im April 1992 spendierte die Freiwillige Feuerwehr Enkheim bei Frankfurt für die Jungs ein Löschauto. Auch wenn der Opel Blitz (Baujahr 1967) mit seinen 25 Dienstjahren nicht mehr der Jüngste war, war er für die Jüngsten der Größte. Auch Jugendwart Horst Fischer freute sich, dass „die Enkheimer an uns gedacht haben“.
 


Zwischenzeitlich bezog die Feuerwehr eine Wache auf dem Alten Messegelände. Im Mai 1997 konnte der Umzug gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr auf die sanierte Feuerwache im Gerichtsweg 9 erfolgen, wo sie sich seitdem befindet. Dort fanden die Jugendlichen viel bessere Lehr- und Lernbedingungen vor, worüber sich auch André Geißler, Chef der nun 23-köpfigen Truppe freute.

Am 16. Februar 2001 konnte die Jugendfeuerwehr Leipzig-Ost ihr 10-jähriges Bestehen feiern. Den Opel Blitz gibt es nicht mehr, dafür nutzt die Jugendfeuerwehr nun einen Barkas B1000 für ihre Übungszwecke.

 

                                      Quelle: „LVZ“, 16. 02. 2001

 Aufgrund der Schließung der Freiwilligen Feuerwehr Leipzig-Nord und der damit verbundenen Auflösung der Jugendfeuerwehr Leipzig-Nord Ende 2004 wurde der Großteil der Jugendlichen unter Jugendwart Holger Groß von dort übernommen. Leider verschlechterten sich ab 2005 die Trainingsbedingungen, da mit Wegfall des Übungsfahrzeuges B1000 keine gesonderte Technik mehr zur Ausbildung zur Verfügung steht.

Seit 2010 hat Steffi Matschiavelli das Amt des Jugendwarts von Sandra Kertzscher übernommen, die bis dahin eine leistungsstarke Truppe ausgebildet hat. Im Jahr 2011 konnte die Jugendfeuerwehr Leipzig-Ost ihr 20-jähriges Bestehen feiern. Die Leitung der Jugendfeuerwehr arbeitet nun daran, in Zusammenarbeit mit dem „Förderverein Freiwillige Feuerwehr Leipzig-Ost e.V.“ zur Verbesserung der Ausbildung einen Jugendfeuerwehranhänger zu beschaffen, der zukünftig zur Ausbildung zur Verfügung stehen soll.